Ausstellung „Sie kommen“

In einer gemeinsamen Ausstellung der Hauptkirchen St. Petri und St. Jacobi sowie des Kunsthauses am Schüberg sind Bilder des Berliner Künstlers Florian Pelka zu sehen.
In St. Jacobi hängt seit 200 Jahren die Stadtansicht von Joachim Luhn. Nun lässt sie sich in Korrespondenz mit dem Bild „Sie kommen“ von Florian Pelka aus dem Jahr 2017 betrachten. Beide Ölgemälde bilden einen eindrücklichen Kontrast: Pelkas Bild zeigt ein (Flüchtlings-)Boot, mit dem Menschen anlanden und eine Weltkarte, die sich im Umbau befindet. Luhns Stadtansicht zeigt Hamburg von der Wasserseite aus und zeigt eine klare Ordnung aus waagerechter, abwehrender Wallanlage und den Kirchtürmen als Senkrechten. Im Kontrast der Gemälde stellt sich die Frage nach der Haltung in der Hamburger Bevölkerung: Verbundenheit in Handel und Wirtschaft sowie maritime Weltläufigkeit einerseits, Abwehr und Abschottung andererseits?

Ausstellung in St. Petri: 27. Oktober-24. November
Ausstellung in St. Jacobi: 27. Oktober-20. November
Ausstellung im Kunsthaus am Schüberg: 27. Oktober-24. November