1. Arp-Schnitger-Festival 2022 - 26.-28. Mai

Drei Tage voller bester Musik in St. Jacobi: zahlreiche erstklassig besetzte Konzerte, eine Ausstellung im Südschiff rund um die Arp-Schnitger-Orgel, und ein Meisterkurs für den Nachwuchs.

Jan Pieterszoon Sweelinck gilt als der letzte Meister der niederländischen Vokalpolyphonie, als genialer Organist und Orgellehrer. Seinem 401. Todestag ist das 1. Arp-Schnitger-Festival 2022 in Hamburg, St. Jacobi gewidmet. Sweelinck stand als Organist in Diensten der Stadt Amsterdam. Unter anderem spielte er mittags, wenn die Kaufleute aus der Börse kamen, Orgelkonzerte in der Oude Kerk. Seine Virtuosität war so berühmt wie seine Kompositionskunst. Später erhielt er den Ehrennamen des „norddeutschen Organistenmachers“, war er doch Lehrer nahezu der gesamten ersten Generation der norddeutschen Orgelschule des 17. Jahrhunderts (Scheidemann, Prätorius, Scheidt – um nur einige Namen zu nennen – waren seine Schüler).

Nicht weniger bedeutend ist Heinrich Schütz für die Kirchenmusikgeschichte. Er gilt als der bedeutendste Komponist des Frühbarocks. Heinrich Schütz leistete Großes für die Idee des Reformators Martin Luthers, indem er gut ein halbes Jahrhundert nach dessen Tod die protestantische Musik revolutionierte: Zunächst zum Organisten ausgebildet komponierte er nach frühen Madrigalen in italienischer Sprache vor allem geistliche Vokalmusik. In diesem Jahr jährt sich sein Todestag zum 350. Mal.

Kurzer Programmüberblick:

Programmheft zum Download

Tickets zu allen Konzerten finden Sie über die jeweiligen Links in unserem Konzertkalender. Bei der Konzertkasse Gerdes sind außerdem ein Festivalticket für 60,- € für alle Konzerte inklusive passiver Teilnahme an der Masterclass sowie ein Kombiticket für den Sweelinck-Abend erhältlich.