„Dietrich Bonhoeffer – Theologe im Widerstand“

Predigtreihe an den Hamburger Hauptkirchen vom 1.-29. März.

Kaum ein anderer evangelischer Theologe hat so ernst und eindringlich danach gefragt, was der Mensch vor Gott ist, was seine Verantwortung und seine Freiheit sind – und welche Bedeutung des Menschen Tat hat. Und kein anderer hat diese Frage mit einer solch denkerischen Klarheit, tiefem Glauben und Konsequenz für sein persönliches Leben beantwortet wie Dietrich Bonhoeffer.

Am 9. April 1945, vor 75 Jahren, wurde Bonhoeffer auf ausdrücklichen Befehl Adolf Hitlers im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet - als einer der letzten NS-Gegner, die mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 in Verbindung gebracht wurden.

Bonhoeffers beeindruckendes theologisches Werk bietet der Theologie heute nicht weniger wertvolle Impulse als damals. Die Hauptpastores der fünf Hauptkirchen widmen Dietrich Bonhoeffer u.a. eine Predigtreihe und Radioandachten. Die Predigtreihe beginnt am 1. März in St. Petri:

1. März, 10:00 Uhr, Hauptpastor Dr. Jens-Martin Kruse: „In der Diesseitigkeit des Lebens Glauben lernen“, Hauptkirche St. Petri

8. März, 10:00 Uhr, Hauptpastorin und Pröpstin Astrid Kleist: „Einen Gott, den es gibt, gibt es nicht“, Hauptkirche St. Jacobi - Predigt zum Download

15. März, 11:00 Uhr, Hauptpastorin und Pröpstin Dr. Ulrike Murmann: „Dem Rad in die Speichen fallen“, Hauptkirche St. Katharinen

22. März, 10:00 Uhr, Hauptpastor und Propst Dr. Martin Vetter: „Kirche als Kirche für andere“, Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern

29. März, 10:00 Uhr, Hauptpastor Alexander Röder: „Friede soll sein, weil Christus in der Welt ist“, Hauptkirche St. Michaelis

Zum Auftakt der Predigtreihe halten die Hamburger Hauptpastorinnen und Hauptpastoren im NDR Radio die Morgenandachten, die sich ebenfalls Dietrich Bonhoeffer widmen werden. Zu hören sind sie von Montag, den 2. März bis Sonnabend, den 7. März, täglich um 5.55 Uhr auf NDR Info sowie um 7.50 Uhr auf NDR Kultur.