„Ewig steht fest der Kirche Haus"? - Septemberakademie 2020

13. - 17. September 2020

Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Nordkirche und der Hauptkirche St. Jacobi

Wie viele Kirchen wird es in Hamburg in zwanzig Jahren noch geben? Schon jetzt ist es ein oft schmerzhafter Prozess, von den vertrauten Orten Abschied zu nehmen. Die Corona­-Pandemie hat Gottesdienst und Gemeindeleben mancherorts lahmgelegt, und woanders hat sie sie auf die Straßen und ins Netz geholt. Dadurch eröffneten sich zuweilen neue Zugänge und Kontakte. War das ein Vorgeschmack auf die Zukunft? Wie identitäts­stiftend für ein Stadtbild bleiben Kirchengebäude?

Bereits vor Corona war landauf, landab über die Schließung von meist kostspieligen Sakralbauten diskutiert worden. Einerseits wird über die Art einer möglichen Umnutzung gestritten, und andererseits setzen sich in Dörfern und Stadtteilen selbst Menschen für den Erhalt ein, die sonst der Kirche als Institution eher distanziert gegenüberstehen. Für die einen wird die Corona­-Krise bewiesen haben, wie sehr solche Räume der Stille und Andacht auch im 21. Jahrhundert notwendig sind. Andere sehen mit Sorge den Ballast „Baulast“. Dritte plädieren für unverzichtbare Orte der Begegnung und des örtlichen sozialen Zusammenhalts. Was fehlt einem Gemeinwesen ohne „der Kirche Haus“ ?

Leitung und Moderation:

Astrid Kleist, Hauptpastorin und Pröpstin, und Jürgen Heilig, Evangelische Akademie der Nordkirche

 

Sonntag, 13. September 2020, 11.00 Uhr

Gottesdienst zum Auftakt: "Ewig steht fest der Kirche Haus"?

Predigt: Astrid Kleist, Hauptpastorin und Pröpstin

 

Montag, 14. September 2020, 18.30 Uhr

Wieviel Haus braucht die Kirche?

Impulse und Gespräch mit

Nicolai Andersen, Unternehmensberater und Mitglied des Zukunftsausschusses im Kirchenkreis Hamburg­ Ost

Anne Reichmann, Pastoralpsychologin

Dr. Claudia Tietz, Pastorin, St. Johannis, Hamburg ­Harvestehude

 

Donnerstag, 17. September 2020, 18.30 Uhr

Wie viele Kirchen braucht eine Stadt?

Gespräch, Impuls und Kommentar mit 

Dr. Johann Hinrich Claussen, EKD-­Kulturbeauftragter, Berlin

Julia Erdmann, Architektin und Stadtgestalterin, Hamburg

Hanno Rauterberg, Feuilletonredakteur „Die Zeit“, Hamburg