Ratswechselkantaten in den Hauptkirchen am

Kantatengottesdienste in St. Katharinen, St. Michaelis, St. Jacobi, St. Petri und St. Nikolai vom 26. Januar bis 23. Februar

Im Gottesdienst am Sonntag Septuagesimä erklingt in St. Jacobi die Kantate „Gott ist mein König“ BWV 71 von Johann Sebastian Bach. Sie gehört zu Bachs Frühwerk und ist ein Auftragswerk, welches Bach für den Gottesdienst zur Einsetzung des neu gewählten Rates der Freien Reichsstadt Mühlhausen am 4. Februar 1708 komponierte. In der Kantatenreihe des „Gemeinschaftswerk der Hamburger Hauptkirchen“ erklingen, die Bürgerschaftswahl in Hamburg flankierend, weitere sogenannte Ratswechselkantaten in den Gottesdiensten der Hauptkirchen.

Mit: Cornelia Samuelis (Sopran), Nicole Pieper (Alt), Hiroshi Amako (Tenor), Ralf Grobe (Bass), Vokalensemble St. Jacobi, Elbipolis Barockorchester Hamburg, Michael Fuerst (Orgel), Kantor Gerhard Löffler (Leitung und Arp-Schnitger-Orgel) und Hauptpastorin Pröpstin Astrid Kleist (Liturgie und Predigt).

Sonntag, 9. Februar, 10:00 Uhr

 

Termine des Kantatenzyklus' in den anderen Hauptkirchen:

26. Januar, 11:00 Uhr, St. Katharinen: Gott, man lobet dich in der Stille BWV 120

2. Februar, 10:00 Uhr, St. Michaelis: Wir danken dir, Gott, wir danken dir BWV 29

16. Februar, 10:00 Uhr, St. Petri: Preise, Jerusalem, den Herrn BWV 119

23. Februar, 10:00 Uhr, St. Nikolai: Lobe den Herrn, meine Seele BWV 69