Widerständige Hoffnung am

Segnungsgottesdienst für an Krebs erkrankte Menschen, ihre Angehörigen, Freundinnen und Freunde

„Ich muss Ihnen leider sagen: Sie haben Krebs.“ So viele Menschen in unserer Stadt, die diese Worte schon hören mussten. Danach bleibt nichts, wie es war. Die Therapien sind heftig und das Vertrauen in das Leben und den eigenen Körper verloren. Stattdessen Ängste und verzweifelte Tränen.

„Widerständige Hoffnung“: Unter diesem Motto feiern wir einen Segnungsgottesdienst für an Krebs Erkrankte, ihre Angehörigen und Freund*innen. Menschen, die selbst mit der Krankheit leben oder die Erkrankte begleiten, kommen zu Wort. Es besteht die Möglichkeit, sich segnen zu lassen. Im Anschluss laden wir zu Gesprächen und geselligem Beisammensein ins Südschiff der Kirche ein.

Mitwirkende: Julia Heyde de Lopez (Redakteurin „Evangelische Kirche im NDR“), Dr. med. Christian Leuschner (Psychotherapeut mit dem Schwerpunkt Psycho-Onkologie), Pastor Andreas Fraesdorff (Krankenhausseelsorger), Sabine Scheefe (Breast Care Nurse), Regina Rumey-Wohsmann (Stiftung phönikks, Krebsberatung für Familien) und Hauptpastorin und Pröpstin Astrid Kleist

Montag, 6. Februar, 18:00 Uhr