Zwei Gottesdienste am 1. Advent am

Auch in den ersten Gottesdiensten im neuen Kirchenjahr werden die Corona-Einschränkungen zu spüren sein.

„Tochter Zion“ werden wir in diesem Jahr leider nicht gemeinsam lauthals schmettern können, und das tut weh. Umso wichtiger, dass wir trotzdem nicht versäumen, den Einzug des sanften Königs zu feiern. Denn das fest verankerte Bild von Jesu Einzug auf einem Esel ruft uns alljährlich zu Beginn der Adventszeit ins Gedächtnis, was für Christus und seine Herrschaft wesentlich ist: Demut, Sanftmut und Geduld, gepaart mit einer daraus erwachsenen Widerständigkeit und Eigensinnigkeit, wie wir sie gerade auch für die Bewältigung der besonderen Herausforderungen unserer Zeit benötigen.

Damit trotz der momentan begrenzten Platzzahl möglichst viele Menschen auch ohne Anmeldung kommen können, bieten wir am 1. Advent zwei Gottesdienste an: um 10:00 Uhr und um 11:30 Uhr.