Sehenswürdigkeiten der Hauptkirche St. Jacobi

St. Jacobi liegt an einem der heute berühmten mittelalterlichen Pilgerwege ins spanische Santiago de Compostela, zur Grabstätte des Apostels Jakobus, Patron dieser Kirche. 1255 als einschiffiges Gotteshaus erstmalig dokumentiert, kam es im 14. Jh. zum Neubau St. Jacobis als dreischiffige Backsteinhallenkirche. Im 15. Jh. folgte der Anbau des Südschiffs.
Mit dem Anschluss der Stadt an die Reformation Martin Luthers 1529 wurde St. Jacobi evangelisch. Als sogenanntes selbstständiges Kirchspiel kamen politische und verwaltende Funktionen hinzu.
1813 zerstörten Napoleons Truppen mit ihrer Nutzung der Kirche als Pferdestall einen Teil der historischen Ausstattung. Vor der kompletten Zerstörung der Hauptkirche 1944 hatte man das wertvolle Inventar sowie die kostbare Arp-Schnitger-Orgel bereits eingelagert, sodass sie erhalten blieben. Der Wiederaufbau von St. Jacobi wurde 1962 vollendet.

Sehenswürdigkeiten der Hauptkirche St. Jacobi 1 1 1 1 2 3 4 4 5 6 7 7 7 8 9 10 11 12 A B C D